Vor dem Jourhaus

Station 1

Übersichtsplan

Das KZ Dachau wurde am 22. März 1933 mit der Ankunft der ersten Häftlinge in den Gebäuden einer leerstehenden Pulver- und Munitionsfabrik errichtet. Damit begann in Dachau ein Terrorsystem, das mit keinem anderen staatlichen Verfolgungs- und Strafsystem verglichen werden kann. Im Juni 1933 wurde Theodor Eicke zum Kommandanten des Konzentrationslagers ernannt. Er entwickelte ein Organisationsschema sowie ein Reglement mit detaillierten Bestimmungen, wie sie später für alle Konzentrationslager gültig wurden. Auch die Einteilung der Konzentrationslager in zwei Bereiche, das von vielfältigen Sicherungsanlagen und Wachtürmen umgebene Häftlingslager einerseits und den so genannten Kommandanturbereich mit Verwaltungsgebäuden und Kasernen für die SS andererseits, stammte von ihm.

Eicke wurde später zum Inspekteur für alle Konzentrationslager ernannt, das KZ Dachau machte er zum Modell für alle übrigen Lager und zur Mörderschule für die Angehörigen der SS.

Die heutige Gedenkstätte umfasst den Bereich des ehemaligen Häftlingslagers und den des ehemaligen Krematoriums. Der größte Teil des Konzentrationslagers Dachau, das Gelände der SS, ist für die Öffentlichkeit nicht zugänglich. Besucher erhalten heute einen Einblick in das Gelände, wenn sie auf dem Weg vom Parkplatz bzw. der Bushaltestelle zum ehemaligen Jourhaus gelangen. Gegenüber dem Jourhaus, dem Torgebäude des ehemaligen Häftlingslagers, erstreckt sich das ehemalige SS-Gelände mit dem Kommandanturbereich des Konzentrationslagers und dem SS-Übungslager. Von diesem Standpunkt aus lassen sich heute noch die Kommandantur, die Garagen und die Lagerbäckerei sowie die Kaserne des SS-Übungslagers erkennen.

Nach der Befreiung des KZ Dachau durch US-amerikanische Streitkräfte übernahmen die US-Truppen das ehemalige Kasernengelände; seit 1972 wird es von der Bayerischen Bereitschaftspolizei genutzt.

Eine Luftbildaufnahme des Gesamtareals des KZ Dachau ist auf der Seite zur Topografie abrufbar.

Historisches Bild

Luftaufnahme des ehemaligen SS-Kommandanturbereichs, ca. 1950. Im Vordergrund ist das Jourhaus zu erkennen.
© US-Army, KZ-Gedenkstätte Dachau

Heutige Ansicht

Aufnahme von 2007. Rechts ist die ehemalige Kommandantur zu erkennen, links die Garagengebäude.

Detailansicht

Dort, wo sich heute der Besucherweg befindet, stand ursprünglich das Gebäude der politischen Abteilung. Die Metallecken markieren den Standort der Außenmauern des Gebäudes.