Informationen für Multiplikatoren

Das folgende Material zur Vor- und Nachbereitung eines Besuchs der KZ-Gedenkstätte Dachau mit einer Schulklasse oder Gruppe wendet sich an die für diese Gruppen verantwortlichen Multiplikatoren.

Zur Durchführung eines Besuchs mit einer Gruppe empfiehlt die KZ-Gedenkstätte Dachau die Buchung eines geführten Rundgangs, der durch von der Bildungsabteilung ausgebildete Referenten gestaltet wird. Mehr Informationen zu den Rundgängen finden Sie hier.

Die Bildungsabteilung der KZ-Gedenkstätte Dachau bietet auch regelmäßig Lehrerfortbildungen an.

Material zur Vorbereitung eines Besuchs

Ein Besuch der KZ-Gedenkstätte Dachau sollte inhaltlich und emotional vorbereitet werden, damit Schüler und Schülerinnen den besonderen Charakter des besuchten Ortes verstehen können. Es bietet sich an, das Konzentrationslagersystem zu erklären und die Funktion des Konzentrationslagers Dachau für dieses System zu verdeutlichen sowie das Konzept der "Volksgemeinschaft" und die damit verbundenen Ausgrenzungs- und Verfolgungsmechanismen zu behandeln.

Bereits vor dem Besuch kann mit den Schülern über ihre Erwartungen und Befürchtungen gesprochen sowie der Unterschied zwischen einem Konzentrationslager und einer Gedenkstätte aufgezeigt werden. Dabei kann ein Übersichtsplan der KZ-Gedenkstätte Dachau eine gute Hilfe sein. Diesen Plan können Sie mit Erklärungen hier herunterladen. Inhaltliche Erklärungen finden Sie im virtuellen Rundgang.

Material zur Nachbereitung eines Besuchs

Nach dem Besuch einer KZ-Gedenkstätte ist es wichtig, dass Sie Ihre Gruppe nicht völlig allein mit ihren Eindrücken lassen. Eine Möglichkeit der Nachbereitung kann ein Gespräch darüber sein, was dem/der Einzelnen von dem Besuch in Erinnerung geblieben ist. Die Bildungsabteilung führt dafür vor Ort im Rahmen von Halbtages- und Tagesseminaren die Übung "Was bleibt?" durch, doch sie lässt sich auch in einer außerhalb liegenden Einrichtung / Schule durchführen. Diese Methode bietet Gesprächsimpulse in Form von Fotos aus der heutigen Gedenkstätte an. Diese Fotos werden in der Mitte eines Stuhlkreises ausgelegt. Jeder Teilnehmer wählt das Motiv, das ihn am meisten anspricht und berichtet anhand dieses Bildes, was er von dem Besuch mitgenommen hat.

Bilder der KZ-Gedenkstätte Dachau, die Sie für diese Übung verwenden können, können Sie hier [15 MB] herunterladen.

Die Rechte für diese Bilder liegen bei der KZ-Gedenkstätte Dachau. Die Übung basiert auf einer vom Max-Mannheimer-Studienzentrum Dachau entwickelten Methode.