Exkursion: Der "Weg des Erinnerns"

Der „Weg des Erinnerns“ führt vom Dachauer Bahnhof zum Eingang der KZ-Gedenkstätte Dachau. Zwölf Tafeln informieren über die historische Bedeutung des drei Kilometer langen Weges, auf dem viele Häftlinge während der NS-Zeit ins Konzentrationslager getrieben wurden. Sie geben Aufschluss über die Topografie des Lagergeländes und über die Berührungspunkte, die zwischen dem Konzentrationslager und der Stadt bestanden.

Vertieft wird der Rundgang sowohl durch Informationen zur Situation in der Stadt Dachau während des Nationalsozialismus  als auch durch Berichte über die Menschen, die diesen Weg ins Konzentrationslager gehen mussten.

Zurück